Wie entroste ich meinen Grill?

1 Kommentar

Jetzt Bewertung abgeben

rost am grillDer Sommer rückt immer näher und es wird Zeit, den Grill aus dem Keller zu holen und vom Rost zu befreien. Die Korrosion am Grill ist gesundheitsschädlich, sieht unappetitlich aus und verdirbt die Lust am Barbecue. Du solltest den Rost am Grill gründlich entfernen, um die Grillsaison mit reinem Gewissen eröffnen zu können.

 

Wie entferne ich die Ablagerungen am Grill?

Den Grill zu reinigen ist kein Hexenwerk. Mit einigen Tipps lässt sich das schnell bewerkstelligen, damit Du zeitnah in den Genuss des saftigen und würzig gebratenen Fleisches kommen kannst. Zum Entfernen des Rosts wickelst Du das das Grillgitter in Alufolie ein. Stell dabei sicher, dass es rundherum mit der Folie bedeckt und luftdicht verschlossen ist. Dann wird das Rost für etwa zehn Minuten über glühende Holzkohle gehangen. Das gibt schon einen Vorgeschmack auf das bevorstehende Grillerlebnis. Wenn Du sicher bist, dass das Bratrost heiß ist, kann es von der Glut genommen werden. Leg es zur Seite, und warte, bis es sich wieder abgekühlt hat. Jetzt kannst Du es aus der Alufolie auswickeln. Der Rost am Grill sollte nun verschwunden sein. Wer sich lieber körperlich betätigt, kann dem Rost am Grill mit einem Topfkratzer aus Stahlwolle zu Leibe rücken. Hierzu verwendest Du heißes Wasser und schrubbst den Rost weg. Das hat den Nachteil, dass du nicht alle Stellen erreichen und gründlich reinigen kannst. Die Verbindungen zwischen dem Rahmen und den Gitterstäben bleiben rostig und unhygienisch.

Wie kann ich Rost am Grill vermeiden?

Der Grill muss in jedem Fall trocken gelagert werden. Nach dem Reinigen reibst Du ihn mit Speiseöl ein. Das verhindert die Ablagerung von Feuchtigkeit bei nassem Wetter und das Bratgitter rostet nicht. Wird das Grillrost nass gereinigt, empfiehlt es sich, es über der erkaltenden Glut trocknen zu lassen. Andernfalls musst Du es gründlich abreiben. Kleiner Tipp: Kaffeesatz bringt das Bratrost wieder zum Glänzen. Dazu reibst Du den gereinigten Grill mit Kaffeesatz ein und wäschst diesen gründlich wieder ab. Das Gitter strahlt danach wie neu.

Fazit – Rost am Grill

Wenn Du unbeschwert in die Grillsaison starten möchtest, lagere den Grill an einer trockenen Stelle. Verzichte beim Reinigen auf chemische Reinigungsmittel. Eventuelle Rückstände können gesundheitsgefährdend sein und den Geschmack des Fleisches verderben. Einfache Hausmittel sind effektiver und schonen zudem die Umwelt. Um Rost am Grill zu vermeiden, verwendest Du etwas Speiseöl, damit sich keine Feuchtigkeit festsetzen kann. Mit leckeren neuen Rezepten und ausgefallenen Zutaten kannst Du nun Deine Gäste mit einem tollen Barbecue überraschen.

Mehr Tipps findest Du in dem kostenlosen Ratgeber!

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: