Finde die richtige Metallfeile für dein Vorhaben

Jetzt Bewertung abgeben

metallfeilenFeilen sind Werkzeuge, die zur Materialbearbeitung verwendet werden. Man unterscheidet zwischen Holz- und Metallfeilen. Eine Metallfeile trägt durch Vor- und Rückwärtsbewegungen Metallspäne von einem kompakten Werkstück ab und verändert so seine Form und Größe.

Aufbau einer Feile

Eine Feile besteht aus einem Feilenheft, Feilenangel und Feilenblatt. Das Feilenblatt – das eigentliche Werkzeug – wird mit Hilfe der Feilenangel in dem Feilenheft gehalten. Das Feilenheft besteht meist aus Holz.

Welche Formen der Feilen gibt es?

Man unterscheidet zwischen Flach-, Rund- und Dreiecksfeile, wobei weitere Unterteilungen innerhalb der Kategorien vorgenommen werden. Die Feilen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Je nach Größe unterscheidet man hier zwischen Arm-, Hand-, Schlüssel– und Nadelfeilen. Auch die Hieblänge wird zur Unterteilung der Feilen verwendet. Sie bezeichnet die Größe und den damit verbundenen Materialabrieb. Der Einhieb verläuft schräg oder waagerecht zum Feilenblatt. Diese Metallfeilen werden vorwiegend zum Schärfen von Werkzeugen oder zur Bearbeitung weicher Materialien verwendet. Der leicht schräg verlaufende Hieb erleichtert den Materialabfluss. Bei Metallfeilen mit Kreuzhieb sind die Einkerbungen in spitzem Winkel zueinander angebracht. Die Zähne sind rautenförmig und brechen den Span. Das verhindert das Bilden von Riefen bei der Materialbearbeitung und ergibt eine glatte Oberfläche. Harter Stein, Leder oder Holz lassen sich am besten mit einer Feile mit Raspelhieb bearbeiten. Kleine runde Zähne sitzen bei diesen Feilen einzeln auf dem Feilenblatt.
Bei speziellen Feilenheften bestehen die Zähne aus Diamant. Diese Metallfeilen werden zur Bearbeitung von gehärtetem Stahl eingesetzt.

Wofür verwende ich die verschiedenen Metallfeilen?

Feilen mit sehr großem Hieb werden zum Bearbeiten von Werkstücken verwendet, bei denen große Materialmengen abgetragen werden müssen. Hierfür empfehlen sich die Hiebgrößen Null und Eins. Zum exakteren Bearbeiten werden Feilen mit Hieb Zwei und Drei verwendet. Mit diesen Metallfeilen können Maße genauer erreicht werden. Zur Fein- und Nachbearbeitung kommen Hieb Vier und Fünf zum Einsatz. Damit werden Grate geglättet und das Werkstück auf ein exaktes Maß gebracht.

Metallfeilen von Pferd

Ein bekannter deutscher Hersteller von Feilen ist die Firma Pferd. Hier findet man Metallfeilen für jeden Verwendungszweck. Die Qualität ist hervorragend. Auch nach langem und häufigem Gebrauch sind die Feilen noch scharf und garantieren eine gute Abtragleistung. Bei der Firma Pferd sind Feilen für den Hausgebrauch und für die industrielle Nutzung erhältlich.

Unterstützende Werkzeuge

Zur Nachbehandlung eines mit einer Feile bearbeiteten Werkstoffes wird Schleifpapier verwendet. Das gibt der Oberfläche eine sehr glatte Oberfläche, da letzte Grate und kleine Unebenheiten geglättet werden. Außerdem können somit härtere Oberflächen abgetragen werden, wodurch die Hefte der Metallfeilen geschont werden. Zum Reinigen einer Feile wird eine Feilenbürste benötigt, die verbliebene Späne zwischen den Zähnen entfernt und beim nächsten Benutzen eine gute Qualität und Effektivität der Arbeit garantiert.

Fazit

Metallverarbeitende Betriebe oder Schlüsseldienste können auf Metallfeilen nicht verzichten. Auch im privaten Bereich werden diese Werkzeuge verwendet, um Gewinde nachzuschleifen oder Werkstücke auf die richtige Größe und in die passende Form zu bringen. Beim Kauf eine Metallfeile sollte man auf gute Qualität achten. Bei guter Pflege und dem richtigen Einsatz ist das Werkzeug lange ein nützlicher Helfer bei Handwerkerarbeiten.

Zur Startseite

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: