Gartenmöbel entrosten leicht gemacht

Jetzt Bewertung abgeben

rostige gartenmöbelAuf Metall, welches über einen längeren Zeitraum ungünstigen Witterungseinflüssen ausgesetzt ist, kann irgendwann Rost entstehen. Diesen solltest du auf den Gartenmöbeln möglichst entfernen, um dauerhafte Schäden zu vermeiden. Der folgende Beitrag gibt dir nützliche Tipps, welche Maßnahmen und Mittel für rostige Gartenmöbel geeignet sind.

 

Was hilft bei oberflächlichen Korrosionen?

Bei einer oberflächlichen Beschädigung kannst du rostige Gartenmöbel mit einer Wurzelbürste abbürsten und mit einem neutralen Reiniger und Lappen abwischen. Sichtbare Rostflecken können mit einer Drahtbürste entfernt und die schadhaften Stellen im Anschluss mittels feinem Schleifpapier behandelt werden, bis kein Rost mehr sichtbar ist. Danach grundierst du mit Rostschutz, schleifst wieder fein an und lackierst die Möbel mit der entsprechenden Farbe. Leichter Rost kann auch mit einem so genannten Rostumwandler entfernt werden. Dieser funktioniert nach dem Prinzip, dass er die betroffenen Roststellen nach dem Auftragen in eine Eisenverbindung umwandelt, wodurch der Rost innerhalb weniger Stunden verschwindet. Nach der Verwendung dieses Mittels sollte das Metall gut gereinigt werden. Grundsätzlich gilt, dass Rost nicht einfach nur überpinselt werden kann. Dies genügt keinesfalls, denn in diesem Fall frisst sich der Rost nur unter dem neuen Anstrich noch weiter in das Metall.

Wie kannst du starken Rost entfernen?

Wenn rostige Gartenmöbel stärker befallen sind, muss der Rost auf den angegriffenen Oberflächen gründlich abgebürstet oder meist abgeschliffen werden. Geschieht dies nicht, breitet sich die Korrosion sonst unter dem Anstrich der Gartenmöbel weiter aus. Hierbei kannst du eine Drahtbürste oder ein Schleifgerät verwenden. Für empfindliche, rostige Gartenmöbel ist eine Messingbürste empfehlenswert, um Schäden zu vermeiden. Falls du neben dem starken Rost ebenso die umliegende Lackschicht abtragen möchtest, zeigen die Drahtbürste oder Schleifmaschine jedoch eine größere Wirkung. Für schwierigere Stellen kannst du Schleifpapier benutzen, beispielsweise die Feinarbeit in Ecken, Kanten und Windungen.

Wie werden rostige Gartenmöbel nachbehandelt?

Wenn du den Rost erfolgreich entfernt hast, reinigst du die bearbeiteten Stellen mit Wasser oder einem speziellen Metallreiniger. Anschließend lässt du die Möbel trocknen. Kleine Unebenheiten oder Löcher kannst du mit einer Spachtelmasse auffüllen und nochmalig anschleifen. Danach wird mit einer Metallschutzfarbe neu lackiert. Diese Farbe bietet eine Mischung aus Grundierung, Rostschutz sowie Decklack in nur einem Produkt. Dies erspart dir weitere Arbeitsschritte und deine Möbel sind nun wieder gut geschützt. Der Anstrich sollte mehrmals wiederholt werden.

Nicht ohne Schutzkleidung arbeiten

Aufgrund des entstehenden Schleifstaubes ist wichtig, dass du Arbeitshandschuhe, eine Schutzbrille und einen Atemschutz trägst. Rost sollte nie ohne Schutzausrüstung abgeschliffen werden. Es ist wichtig, auf die Gesundheit zu achten. Der feine Schleifstaub kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Dies gilt vor allem, wenn im alten Lack Schadstoffe enthalten sind. Beim Entfernen von alten Bleimennige-Anstrichen entsteht zum Beispiel bleihaltiger Staub. Daher ist es auch stets so wichtig, dass die komplette Fläche nach dem Schleifen gründlich gereinigt wird und gut austrocknet.

Fazit

Gartenmöbel sind ein unverzichtbarer Bestandteil, doch mit der Zeit kann sich Rost bilden. Dies bedeutet nicht zwangsläufig, dass rostige Gartenmöbel immer gleich weggeworfen werden müssen. Mit den genannten Tipps können diese gut aufbereitet werden, damit du wieder viele Jahre daran Freude hast. Alternativ gibt es auch Gartenmöbel aus Aluminium.

Du willst mehr wissen? Sicher dir die Schritt-für-Schritt Anleitung zur Rostentfernung!

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: